Strahlende Haut bei der Hochzeit: So gelingt es dir!

Der Hochzeitstag ist der wohl wichtigste Tag im Leben einer jeder Frau. Die Vorbereitungen für diesen einzigartigen Tag beginnen oftmals schon ein ganzes Jahr vor dem eigentlichen Termin. Alles wird minutiös geplant und absolut gar nichts wird dem Zufall überlassen. Die gesamte Planung hat extrem viele verschiedene Facetten, da ist es nur logisch, dass du dir sicher auch über deine Haut Gedanken machst.

Gerade der Stress und die ganzen Vorbereitungen können schnell dafür sorgen, dass das sonst so perfekte Teint plötzlich leidet. Das ist natürlich für jede angehende Braut eine absolute Horrorvorstellung. Aber keine Angst, dazu muss es nicht kommen. Kümmere dich im Vorfeld einfach um deine Haut, gönne ihr ausreichend Erholung und Entspannung und viel Pflege. Das Gleiche gilt natürlich auch für deine Haare. Also keine Sorge halte dich einfach an die folgenden Pflegetipps, dann wirst du mit Sicherheit bei der Hochzeit auch eine strahlende Haut zeigen können.

Hauttyp bestimmen

Falls es du dir bisher noch nicht sicher bist, welchen Hauttyp du eigentlich hast, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um das herauszufinden. Du kannst entweder einen Hautarzt aufsuchen, oder frage einfach eine Kosmetikerin. Warum das so wichtig ist? Nur so kannst du auch die für deine Haut perfekten Pflege- und Reinigungsprodukte verwenden. Vielleicht nimmst du ja gewohnheitsmäßig stets dieselben Produkte. Sind diese aber nicht perfekt auf deine Haut abgestimmt, kannst du im schlimmsten Fall sogar mehr Schaden als Nutzen anrichten. Unreinheiten, Rötungen oder Spannungsgefühle können dann die Folge sein.

Natürliche Schönheitspflege

Wenn du dich für natürliche Produkte zur Pflege deiner Haut entscheidest, sorgst du unter anderem dafür, dass sich deine natürliche Hautbarriere von allein wieder stärkt. Produkte mit chemischen Zusatzstoffen sind in der Regel dafür verantwortlich, dass der schützende Lipidfilm durchlässig und die Haut dadurch viel anfälliger für Pickel und Rötungen wird. Daher ist es sehr sinnvoll, wenn du eher auf Kosmetikprodukte setzt, die eine natürliche Basis haben.

Massage tut auch dem Gesicht gut

Wenn du ein Gesichtsmassagegerät benutzt, dann kurbelst du die Mikrozirkulation deiner Haut an. Das sorgt natürlich für eine sehr gesunde Geschichtsfarbe. Noch wichtiger ist aber, dass deine Pflegeprodukte und die enthaltenen Wirkstoffe viel besser in die Haut eindringen können. Modelle, die mit einer Wärme- und Kältefunktion ausgestattet sind, können darüber hinaus auch Schwellungen lindern. Das gilt übrigens auch für die Augenpartie, allerdings sollten diese Geräte dann entsprechend klein und sanft sein.

Augenringen den Kampf ansagen

Falls du dich für eine Hochzeit in der kälteren Jahreszeit entschieden hast, dann benötigt deine Haut tatsächlich noch mehr Pflege und Fürsorge als sonst. Denn die Kälte trägt die Verantwortung dafür, dass die Produktion von Talg reduziert wird. Darüber hinaus entzieht die trockene Heizungsluft der Haut zusätzlich Feuchtigkeit.

Die ideale Pflege sind hier vor allem natürliche Pflegeöle, die deine trockene Haut wieder geschmeidig machen. Außerdem erhältst du so einen Schutzschild gegen schädliche Umwelteinflüsse. Vor allem hat das Öl eine filmbildende Wirkung und schließt dadurch die Pflegestoffe in der Haut ein und der Feuchtigkeitsverlust wird deutlich reduziert.

Peeling für strahlendes Aussehen

Hier bieten sich wieder natürliche Peelings an. Fruchtsäurepeelings sorgen sehr schnell für die absolute Frühlingsfrische. Auch wenn du es noch nicht wusstest, so gilt das Sprichwort „sauer macht lustig“ auch für deine Haut. Gerade ein fahler Teint frischt sich sofort nach einem Hautsäurepeeling auf. Ebenso reduzierst du damit aber auch Hautreizungen und Rötungen.

Wichtig: Im Sommer ist ein solches Peeling aber mit etwas Vorsicht zu genießen, entweder meidest du im Anschluss die Sonne, oder verwendest einen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor. Ein Säurepeeling macht deine Haut nämlich lichtempfindlicher und es könnten sich Pigmentflecken bilden.


Tipp: Ein super schneller Muntermacher für Eilige

Eines der einfachsten und dennoch der am meisten unterschätzten Mittel aus der Natur ist der Honig. Das heißt jetzt nicht, dass du ab jetzt täglich Honig essen sollst. Das darfst du natürlich, nur hier geht in erster Linie um die äußere Anwendung. Klingt sicher ein bisschen merkwürdig, macht aber nichts, denn letztlich ist Honig ein echter Jungbrunnen.

Bevor du morgens die Zähne putzt, trage einfach den Honig auf deine Haut auf. Lasse ihn während des Zähneputzens einwirken. Wir reden also von nur drei Minuten. Wasche ihn ab und schaue dir begeistert das Ergebnis an. Der Honig fördert die Durchblutung und die Haut wird sofort zart und geschmeidig. Außerdem verfügt Honig über die Fähigkeit, Feuchtigkeit in der Haut zu binden. Darüber hinaus hat Honig entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften.