„Plan B muss genauso spektakulär sein wie Plan A“ ~ Anna-Maria von The European Look über Traumhochzeiten, Winterbräute und wie es nach dem Brautsalat mit ihr weitergeht

DSC_0306

Wie die Zeit vergeht! Man kann es sich kaum vorstellen, aber nun ist das halbe Jahr, in dem Anna-Maria unsere Redaktion bereichert hat, auch schon vorbei. Mit fachlich geschultem Auge hat die Modejournalistin in den letzten Monaten internationale Hochzeitsfotografen und Hochzeitsblogs nach den aktuellsten Trends durchforstet und einige der spektakulärsten Real Wedding Fotostecken gebloggt, die der Brautsalat bisher gesehen hat.

Vor allem für Glam-Faktor hat Anna-Maria auf dem Brautsalat gesorgt – die Brautkleider wurden auf jeden Fall größer und spektakulärer! Seit ein paar Wochen hat sie bereits in ihrem neuen Job als Redakteurin für das Alster Magazin in Hamburg Fuß gefasst und auch auf ihrem Fashion Blog The European Look geht sie neue Wege.

Wir haben uns zum Kaffee am Hafen getroffen und Anna-Maria hat mir Rede und Antwort gestanden: Über ihren Blog, die aktuellen Herbst- und Winter-Hochzeitstrends und ob sie die Hochzeitswelt vermisst!

Hallo Anna-Maria! Du bist ja nun schon einige Wochen in deinem neuen Job beim Alster Magazin. Was vermisst du an deiner Arbeit für den Brautsalat vor allem?

Ich vermisse es am meisten mich mit wunderschöner Hochzeitsfotografie zu beschäftigen. Das Sichten von Fotos, die an atemberaubenden Orten dieser Erde geschossen wurden. Und natürlich das Lesen der romantischen Geschichten dahinter, die Gründe für die Hochzeit, wie sich ein Paar kennengelernt hat, die ganze Hochzeitswelt ist ja so voller Romantik und Liebe, da kriegt man einfach gute Laune. Es ist wie das Stöbern durch eine riesengroße Inspirationsquelle. Für meinen Blog The European Look befasse ich mich ja vor allem mit Modetrends und Fotografie, aber eines Tages wird es sich vielleicht auch um eine Hochzeit drehen.

Erzähl uns von deinem Fashion Blog The European Look. Was ist das Konzept dahinter und mit welcher Art Mode beschäftigst du dich?

The European Look zeigt Modetrends aus verschiedenen Städten in Europa. Aber auch mein eigener Stil und meine Sicht auf Modetrends und Modefotografie stehen im Vordergrund. Mein Ziel ist es eine Plattform zu schaffen, die sich mit dem Phänomen Mode beschäftigt und auch Trends die gerade In sind aufzeigt, aber gleichzeitig Mode hinterfragt.

Ich habe selbst in Holland gelebt und weiß, dass die Holländer so ganz anders über Mode denken als die Deutschen. Ich liebe es mich mit Mode, Stars und was beide in unserer Kultur für eine Bedeutung haben, zu befassen. Und so würde ich auch für meinen Blog schreiben und fotografieren, wenn es niemand lesen würde. Der Modejournalismus ist Teil von mir und das war er schon immer.

DSC_0257

Für dich als Fashion-Profi, was hat dich im Bezug auf Bräute und Hochzeiten besonders überrascht?

Bei Hochzeiten gibt es international gesehen natürlich kein Limit nach oben was das Budget angeht. Und manche Bräute heiraten im teuersten Hotel in New York mit maßgeschneidertem Kleid und Wedding Planner, der natürlich alle, also wirklich alle, Details aufeinander abgestimmt hat. Da habe ich wirklich so schöne Hochzeiten gesehen, dass man aus dem Staunen nicht wieder raus kam und auch ein bisschen neidisch wurde.

Ich hatte schon immer eine kleine Vorstellung von meiner Hochzeit, aber jetzt habe ich ganz andere Bilder im Kopf. Manche Bräute sehen so wunderschön aus. Überrascht hat mich also, wie chic und stilvoll eine Hochzeit sein kann. Ich habe jetzt vor allem meine Ansprüche an mein Kleid nach oben geschraubt. 🙂

DSC_0295

International betrachtet, worin unterscheiden sich die Hochzeiten & Brautpaare am meisten und wer hat in Punkto Stil die Nase vorn?

Manche Länder haben definitiv ihren eigenen Stil. Eine australische Hochzeit unterscheidet sich schon von einer in Amerika und einer in Deutschland. Und die beiden sind wiederum mitunter auch große Gegensätze. Das Land und die Kultur bestimmen das Aussehen der Hochzeiten sehr.

Wer die Nase vorn hat, ist schwer zu sagen. Eine Boho-Hochzeit in Australien gegen eine Country-Hochzeit in den USA. Oder eine grüne Hochzeit auf dem Lande in Europa. Es gibt keine Wertung à la dies oder das hat mehr Stil. Jeder sollte die Hochzeit feiern, die seiner Persönlichkeit entspricht.

Welcher Brautkleiddesigner hat es dir mit welcher Kollektion am meisten angetan?

Ganz klar die Kollektion von Berta Bridal. Ich liebe die Idee, dass das Brautkleid auch ein festliches Abendkleid ist. Und die Kleider sind so glamourös und betonen die Weiblichkeit der Frau. Ich würde jedes Kleid der Kollektion tragen. Auch Perlen und Pailletten haben es mir angetan, also die Gossamer Kollektion von Anna Campbell liegt bei mir auch ganz weit vorn. Da könnte ich mich auch schwer entscheiden.

Ich würde dem Kleid aber keine schwere Umgebung gönnen, also eher das Kontrastprogramm mit Hochzeit am Strand. Wenn noch eine Luxus-Location dazukommen würde, wäre es definitiv too much. Das Kleid darf ein Star sein, aber dann muss alles andere sehr natürlich bleiben.

Welchen Tipp würdest du Bräuten bei der Wahl ihres Brautkleides mit auf den Weg geben?

Wenn man sich mit dem Thema Heiraten beschäftigt und sich die Hochzeiten von renommierten Hochzeitsfotografen zur Inspiration anguckt, entwickelt glaube ich jede Braut automatisch eine Wunschvorstellung davon, was für eine Braut sie sein möchte. Welcher Stil passt zu mir und meiner Hochzeit, womit kann ich meinen Bräutigam so richtig beeindrucken, welche Eigenschaften des Kleides passen auch zu mir (sexy, verspielt, elegant…). Ich glaube das kommt ganz von selbst. Und dann würde ich mit maximal 1-2 Personen shoppen gehen, zum Beispiel nur mit Mama und Trauzeugin.

DSC_0283

Welche Style- und welche Deko-Idee hat es dir so angetan, dass du sie dir für deine eigene Hochzeit vorgemerkt hast?

Wie gesagt, mein Kleid wird auf jeden Fall ein echter Hingucker sein. Ansonsten habe ich viele schöne Ideen gesehen, vor allem Farbkombinationen in Blumen und Einladungen und Locations, bei denen ich denke, das ist so schön und harmonisch, das will ich auch. Aber mit den genauen Details beschäftige ich mich erst, wenn es soweit ist. 🙂

Auf welcher Hochzeit, über die du während deiner Zeit beim Brautsalat gebloggt hast, wärst du selbst gerne Gast gewesen und warum?

Spontan fallen mir zwei Hochzeiten ein, die mich anscheinend doch sehr beeindruckt haben. Das ist einmal die Hochzeit von Jane und Tyler, die in einem Amphitheater mitten im Wald geheiratet haben. Überall standen Teelichter am Wasser, die Trauung fand zu Sonnenuntergang statt und derjenige, der die beiden getraut hat war ein guter Freund des Paares. Alles wirkt so intim und romantisch. Wie ein Urlaub in einem verwunschenem Paradies zusammen mit der ganzen Familie – ein Traum! Hab ich schon das Kleid erwähnt?

Die zweite Hochzeit ist die von Mike und Zoe in Australien. Dieses Paar hat so viel Stil, und das obwohl die Hochzeit ganz entspannt war. Trauung im Garten und anschließendes BBQ. Aber erstens sehen die beiden hammermäßig aus, da stimmt optisch alles und zweitens, war der Abend eine ganz entspannte Party unter Freunden mit Konfetti, Live cooking, und Golf-Cart als Hochzeitsauto. Sich keinen Druck bei den ‚unwichtigen‘ Details zu machen macht ja den Spaß!

DSC_0266

Welche Farben siehst du im kommenden Herbst & Winter die Hochzeiten dominieren?

Ich habe erst vor ein paar Tagen einen Styled Shoot gesehen, der im Winter geshootet war mit Schnee und alles war komplett weiß. Von der Tischdeko bis zu den Brautaccessoires. Das war schon sehr beeindruckend. Gold als Thema passt auch sehr gut. Aber eine Prognose ist schwer, ich kann mir für mich keine Hochzeit zur kalten Jahreszeit vorstellen. Ich denke ein puristischer Stil mit Metallfarben passt am besten in eine Location, die drinnen ist.

DER ultimative Tipp für Herbst und Winterbräute?

Wenn man eine Jahreszeit wählt, macht man das ja aus einem bestimmten Grund. Man träumt von Romantik im Schnee in den Bergen, oder eine idyllische Hochzeit zwischen dem bunten Laub und den kräftigen Herbstfarben. Finde eine Location, die genau diesem Bild entspricht! Wenn man vom weißen Kleid im Schnee träumt und an der Location zu der Zeit bestehen kaum Chancen auf Schnee, geht das Konzept nicht auf. Ein Plan B bei Regen ist auch so etwas. Plan B muss genauso spektakulär sein wie Plan A.

Herzlichen Dank für das Gespräch, liebe Anna-Maria und vielen Dank für deine Zeit in der Brautsalat Redaktion! Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, mir dir zu arbeiten und

you will be missed! <3

Hanna-1

 

Fotos im Beitrag von Borys Las-Opolski 

Dieses Video wird dir auch gefallen!