Hochzeitsbräuche – Die beliebtesten Traditionen bei Hochzeiten

Der Hochzeitstag ist ein Tag der Traditionen und Bräuche, die vom Brautschmuck, über den Wurf des Brautstraußes und das Anschneiden der Torte bis hin zu diversen Hochzeitsspielen reichen. Auch auf modernen Hochzeiten, die sich scheinbar von alteingesessenen Traditionen abheben, findet man immer noch viele Hochzeitsbräuche, die einfach zu einer richtigen Hochzeit dazugehören. Schließlich haben die meisten Traditionen eine schöne Bedeutung und sorgen zudem für eine gute Stimmung beim Brautpaar und den Gästen. Doch welche Bräuche gibt es und was steckt dahinter?

Mit Tradition zum Altar

Die meisten Bräuche und Traditionen bei Hochzeiten werden schon seit Generationen immer wieder Teil der Hochzeitsfeier. Einige der ältesten Traditionen wie die Hochzeitskerze oder das Bewerfen des frisch verheirateten Paares mit Reis gehen sogar bis ins Mittelalter zurück. In der Regel steht hinter den Hochzeitsbräuchen immer eine Bedeutung: Manche Traditionen sollen die Ehe vor Bösem schützen, andere stehen für baldigen Nachwuchs beim Brautpaar. Wir haben hier für euch eine Auswahl der beliebtesten und schönsten Hochzeitstraditionen und -bräuche mit ihrer jeweiligen Bedeutung zusammengestellt.

Die beliebtesten Hochzeitsbräuche und Traditionen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3JtbEp6TmM0NGU4IiB3aWR0aD0iNjIwIiBoZWlnaHQ9IjM4MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48c3BhbiBkYXRhLW1jZS10eXBlPSJib29rbWFyayIgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6IGlubGluZS1ibG9jazsgd2lkdGg6IDBweDsgb3ZlcmZsb3c6IGhpZGRlbjsgbGluZS1oZWlnaHQ6IDA7IiBjbGFzcz0ibWNlX1NFTFJFU19zdGFydCI+77u/PC9zcGFuPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Brautkleid und Brautschmuck

Einer der wohl wichtigsten Traditionen für die Braut ist das weiße Brautkleid, welches auch heute noch für die meisten eine Selbstverständlichkeit ist und für Reinheit steht. Außerdem kennen und richten sich viele auch heute noch nach dem Motto „Etwas Neues, etwas Altes, etwas Geliehenes und etwas Blaues“. Neu und alt soll den Übergang vom alten Leben in das neue, unbekannte Eheleben symbolisieren, das Geliehene steht für Freundschaft und Liebe und Blau verkörpert die Treue in der Ehe.

Auch der Brautschuh hat so seine Tradition: Früher sparte die Braut oft sehr lange, um sich vor der Hochzeit einen neuen Brautschuh kaufen zu können. Jeder Pfennig wurde zurückgelegt und so entwickelte sich der Brauch, den Brautschuh ausschließlich mit Pfennigmünzen zu bezahlen. Bis heute ist es in manchen Geschäften möglich, die Schuhe mit lauter Cent-Stücken zu zahlen. Zu den ältesten Traditionen zählt wohl auch der Brautschleier, der heute gerne noch als modisches Accessoire gesehen wird, um die Braut noch festlicher aussehen zu lassen. Ursprünglich war er allerdings als Zeichen für Reinheit und Jungfräulichkeit gedacht.

Die Hochzeitskerze

Der Brauch der Hochzeitskerze ist ebenfalls ein sehr alter Brauch, der auch heute noch bei vielen Paaren Teil der Trauung ist. Das Anzünden der Kerze soll böse Geister vertreiben und das Ehepaar in ihrer Liebe stärken. Auf der Kerze werden die Vornamen des Paares, der Hochzeitstag und wahlweise auch ein Symbol, wie beispielsweise zwei miteinander verbundene Ringe abgebildet. Die Hochzeitskerze kommt vorwiegend bei kirchlichen Trauungen zum Einsatz.

Während der Trauungszeremonie kann die Kerze angezündet werden, was oftmals auch mit einem Gedicht oder einem Spruch verbunden wird. Hier auf Livingo kann man sehen:  Hochzeitskerzen sind eine schöne Geschenkidee für das Brautpaar, schließlich dienen sie auch nach vielen Ehejahren noch als schöne Erinnerung an die Hochzeit. Viele Paare führen die Tradition sogar weiter und entzünden ihre Hochzeitskerze jedes Jahr an ihrem Hochzeitstag.

Traditionen nach der Trauung

Baumstamm saegen | © panthermedia.net /Rosemarie Bolecke
Baumstamm saegen | © panthermedia.net /Rosemarie Bolecke

Auch nach der eigentlichen Trauung geht es munter weiter mit den verschiedenen Traditionen. Hierzu gehören beispielsweise das Reis-Werfen, welches in der Regel direkt nach dem Ausmarsch aus der Kirche oder dem Standesamt stattfindet und dem frisch vermählten Paar Fruchtbarkeit bringen soll. Eine Tradition die gerne mit dem Reis-Werfen verbunden wird, ist das Spalierstehen nach der Trauung, durch welches dem Brautpaar die richtige Richtung für ihren weiteren gemeinsamen Weg gewiesen werden soll. Sobald man dann an der Location für die an die Trauung anschließende Hochzeitsfeier angekommen ist, folgen dann weitere Bräuche und Traditionen, die eher wie kleine Spiele anmuten.

Darunter ist zum Beispiel das Baumstammsägen, eine Tradition aus Bayern, zu verstehen, bei dem das Ehepaar zeigen muss, dass es gut zusammen arbeiten kann. Des Weiteren gehört das Werfen des Brautstraußes zu einer der beliebtesten Traditionen, bei der sich alle unverheirateten Frauen hinter die Braut stellen, während diese ihren Strauß wirft. Diejenige, die ihn fängt, heiratet dann angeblich als nächstes. Die Entführung der Braut, bei der Freunde des Bräutigams die Braut mitnehmen und verstecken, damit sich der Bräutigam auf die Suche nach ihr begibt, um sie später durch das ein oder andere Getränk auszulösen, ist ebenfalls eine sehr beliebte Tradition.

Fazit zu beliebten Traditionen und Bräuchen bei der Hochzeit

Eine Hochzeit braucht einfach Traditionen und Bräuche, um tatsächlich zu einer richtigen Hochzeitsfeier zu werden, unabhängig davon, ob es sich eher um eine klassische oder um eine moderne Hochzeit handelt. Natürlich müssen nicht auf jeder Hochzeit alle Bräuche eingehalten werden, hierfür gäbe es schlichtweg viel zu viele. Dennoch kann es sehr schön sein und zu einer guten Atmosphäre während der Hochzeit beitragen, wenn ihr bei eurer Hochzeit den ein oder anderen Brauch aufgreift.