Heiraten? Ja klar, aber bitte günstig!

Heirat | © panthermedia.net /halfpoint

Für viele Menschen ist die Hochzeit einer der Höhepunkte in ihrer Beziehung. Das bedeutet für die meisten, dass dieses auch als solches gefeiert werden sollte. Doch wer sich mit einer Hochzeit beschäftigt und den damit verbundenen Kosten die auf einen zukommen, kann sich doch etwas erschrecken. Solch eine Feier ist immerhin nicht selten sehr kostenintensiv und benötigt viel Zeit, um geplant zu werden. Doch was ist, wenn man sich dies nicht leisten kann? In folgenden Artikel, beschreiben wir, welche kostengünstigen Alternativen möglich sind bei einer Hochzeit, welche Finanzierungsmöglichkeiten bestehen und wie man eine Hochzeit am cleversten planen kann. Im Abschluss fassen wir alles noch einmal kurz und knapp zusammen.

Heiraten!

Für die meisten Bräute beginnt der Plan einer Hochzeit bei dem Datum. Wann soll geheiratet werden? Eine Studie zeigt, dass die meisten Paare sich eine Sommerhochzeit wünschen. Der Ausblick auf einen warmen Tag in der Sonne scheint dabei sehr verlockend. Doch wenn man auf die Kosten achten möchte, gibt es auch die Möglichkeit im Herbst oder Winter eine Hochzeit zu planen. Die Kosten für einen Saal, die Kirche und sogar die Kleidung kann dabei einen großen Unterschied machen. Der Herbst oder der Winter ist nicht die typische Saison für eine Hochzeit, was Anbieter dazu veranlasst, diese Dinge günstiger anbieten zu können.

Abgesehen von der Jahreszeit kann man auch deutlich bei der Dekoration und dem Essen sparen. Gerade die Menschen, die etwas talentiert sind in den DIY’s, können hier viele hunderte Euro an Ausgaben vermeiden. Plattformen, die Anleitungen für Dekorationen zeigen, können dabei eine große Inspirationsquelle sein. Mit einem großen Freundeskreis ist dies auch eine Aufgabe, die sich gut meistern lässt. Auch bei dem Essen, kann man etwas den Preis drücken, wenn man zum Beispiel die Speisekarte etwas einschränkt oder ein Buffet anbietet. Selbst bei der Hochzeitstorte kann man selbst Hand anlegen, wenn einem das Backen liegt. Eine Hochzeitstorte kann gerne mal 7,50€ pro Stück und Gast kosten. Wenn man selbst backt, sieht dieser Preis schon deutlich anders aus.

Ich will auf nichts verzichten! Und nun?

Heirat finanzieren | © panthermedia.net /Goodluz
Heirat finanzieren | © panthermedia.net /Goodluz

Dies ist ein Tag im Leben, den man nur einmal feiert. Die Hochzeit ist etwas, was man sich gerne als etwas ganz Besonderes ausmalt; und jeder, der diesen Tag groß feiern möchte, wird dabei nur ungerne Kompromisse eingehen. Wenn jedoch der Geldbeutel etwas knapp ist, gestaltet sich das schwierig. Daher ist es inzwischen möglich, eine Hochzeit finanzieren zu lassen. Es gibt für dieses Ereignis besondere Kredite mit einem guten Zinssatz. Wichtig ist, dass man zuvor genau plant, welche Summe man ungefähr benötigt und man auch tatsächlich abtragen kann. Nur so kann man eine sichere Finanzierung aufstellen, ohne am Ende mit dem Geld doch nicht auszukommen.

Was brauche ich alles für ein Hochzeit?

Wenn es um die Hochzeit geht, ist eine gute Planung das „A“ und „O“. Viele Dinge benötigen etwas viel Vorlauf und müssen beantragt werden, beziehungsweise bestellt. Der erste Schritt dabei ist wohl einen Termin bei dem Standesamt festzulegen und die passenden Sachen für die Zeremonie zu beantragen. Von Stadt zu Stadt kann das schon mal einige Tage bis Wochen in Anspruch nehmen, bis man alle Unterlagen zusammen hat.

Steht das Datum, baut sich alles andere darauf auf. Das Hochzeitskleid wird übrigens von all den Dingen wahrscheinlich am meisten Zeit in Anspruch nehmen. Daher rät es sich, mindestens 6 Monate vor der Hochzeit schon mal nach einem Kleid zu schauen und es dann kurz vorher anpassen zu lassen. Bei dem Bräutigam ist das schon etwas einfacher. Ein solcher Anzug muss in der Regel nicht großartig umgeschneidert werden und kann daher auch zu einem späteren Zeitpunkt bestellt werden.

Wer mit einem Caterer arbeiten möchte, sollte auch dort schon früh genug bescheid sagen. Genauso sieht es bei dem Saal und der Kirche aus. Gerade im Sommer sind diese Dienste oft schnell ausgebucht, weswegen es schwer werden könnte, noch kurzfristig jemanden zu finden, der diese Angebote bereitstellen kann. Ähnlich sieht es bei Dj’s, Fotografen und Floristen aus. Auch hier gilt wieder, dass der frühe Vogel den Wurm fängt.

Fazit

Frühes Planen spart Geld und wenn man sich auf die „Nebensaison“ einlassen kann und möchte, kann man umso mehr einsparen. Jedoch ist das wahrscheinlich einer der wichtigsten Tage im Leben, weswegen es sich durchaus lohnt, auch mal auf sein Herz zu hören und seine eigenen Wünsche zu erfüllen. Wenn man finanzielle Unterstützung hat oder sogar handwerklich begabt ist, kann dies zu einem wunderbaren Ereignis im Leben werden, der lange in der Erinnerung bleiben wird. Wer in diesem Jahr seine Traumhochzeit plant, den wünschen wir von ganzem Herzen ein wunder schönen Tag!

Dieses Video wird dir auch gefallen!