Mein Hochzeitsblog – Tipps von den Profis

Braut Bloggen | © panthermedia.net / Wavebreakmedia ltd

Steckst du mitten in den Hochzeitsvorbereitungen und möchtest anderen deine Ideen und Erfahrungen weitergeben? Oder war dein großer Tag so unglaublich, dass du ihn unbedingt mit der Welt teilen willst? Wir finden das wunderbar – und geben ein paar Tipps, wie dein privater Hochzeitsblog garantiert ein Erfolg wird:

Wenn du Lust auf einen Hochzeitsblog hast, entweder als Braut oder als Jungvermählte, hast du in jeder Hinsicht Glück. Hier sind einige Insider-Tipps, die dir helfen können, deine Hochzeit in einer Zeitschrift, einem Blog oder auf einer Website zu präsentieren.

Die Fotos – pure Emotion

Bilder sind alles, wenn es um deine Hochzeit geht. Um die höchste Auflösung und Bilder in bester Qualität zu erhalten, empfehlen wir unbedingt, etwas tiefer in die Tasche zu greifen und einen guten Profi-Fotografen zu engagieren. Auch vor der Hochzeit – zum Beispiel anlässlich der Verlobung oder einem Pre-Wedding-Shooting (hier ein Beispiel von uns) – kann man schon einmal mit demselben Fotografen einen Termin für ein Fotoshooting machen. Das hat zwei Vorteile: Erstens gibt es schon für die Einladungen und den geplanten Blog tolles Bildmaterial, und zweitens ist das eine tolle Übung für das „richtige“ Fotoshooting bei der Hochzeit.

Sieh dir das Portfolio mehrerer Fotografen auf ihrer Website genau an und wähle den aus, dessen Fotos dir am besten gefallen. Es hat wenig Sinn, hier zu knausern – denn diese besondere Gelegenheit für wirklich tolle Fotos von euch und euren Lieben kommt nur dieses eine Mal. Je besser du auf das Fotoshooting vorbereitet bist, umso höher sind die Chancen auf eine unvergessliche Fotoserie.

Liebe zum Detail – worth it

Qualität zeigt sich im Detail, wie man so treffend sagt. Einzigartige, kreative und stilvolle Details zeichnen eine Hochzeit aus – und genauso den Hochzeitsblog. Es liegt an dir, deine Hochzeit von allen anderen zu unterscheiden. Schieße aber nicht übers Ziel und bleibe deinem eigenen Stil treu.

 

Eine perfekte Planung der Details – von der Einrichtung über Deko, Blumenschmuck und Hintergrundwahl (passt die Wandfarbe zu meinem Kleid oder Teint?) – offenbart sich durch die Linse des Fotografen. Gute Planung zeigt sich also in traumhaften Bildern und der allgemeinen Stimmung auf deiner Hochzeit.

Dein Blog – dein Stil

Denke daran, dass jede Publikation und jeder Blog einen eigenen Stil und spezielle Atmosphäre haben. Recherchiere vor der Hochzeit genau über die Blogging-Plattform, die du wählen möchtest, und höre auf deine innere Stimme, um deine persönlichen Vorlieben darin auszudrücken. Ideal ist es, in anderen Hochzeitsblogs zu stöbern und dich anregen zu lassen. Auf diese Weise kannst du viel Zeit sparen, indem du deine modernen Hochzeitsbilder zum Beispiel nicht in einem vintageorientierten Blog publizierst oder Bilder voll intimer, familiärer Atmosphäre im Stil eines Lifestyle-Magazins präsentierst.

Bei der Recherche ist es jedoch wichtig, nicht mit „Copy und Paste“ zu arbeiten oder einfach einen anderen Hochzeitsblog zu imitieren. Deine Hochzeit sollte genau das sein: DEINE Hochzeit – keine exakte Nachbildung von etwas, das bereits gemacht wurde. Wenn du dich und deine Persönlichkeit in dem Blog ideal widerspiegelst, ist alles richtig gelaufen. Es gibt wohl kaum eine Sache, die persönlicher ist als eine Hochzeit!

Deine Geschichte – offen und ehrlich

Fast so wichtig wie die Fotos ist die Story, die du über deinen Hochzeitstag erzählst, beginnend mit deiner Liebesgeschichte. Bei einigen Blogs wirst du gebeten, Fragebögen auszufüllen und eine Geschichte zu schreiben – gegliedert in die erste Begegnung, deine Vision für die Beziehung und den großen Tag, deine Verlobungsgeschichte und vieles mehr.

Nimm dir Zeit und lege alle deine Emotionen in die Details. Je besser du deine Geschichte erzählst, umso mehr Menschen werden deinen Blog lesen wollen. Es geht nicht darum, perfekt zu sein oder eine Illusion zu erschaffen. Sei authentisch, ehrlich und zeige deine Gefühle – auch oder gerade dann, wenn etwas nicht so ideal gelaufen ist. Fehler sind menschlich und geben deinem Blog die richtige Würze.

Zustimmung – nicht vergessen!

Abhängig von der Veröffentlichung und der Plattform, auf der du publizieren möchtest, gibt es rechtliche Vorgaben und Einschränkungen. Abhängig von der Vereinbarung und/oder dem Paket, das du über deinen Fotografen erworben hast, müssen sowohl du als auch dein Ehepartner und der für die Bilder verantwortliche Fotograf höchstwahrscheinlich die Veröffentlichung der Bilder genehmigen und unterschreiben. Außerdem wird es vielleicht notwendig sein, auch von Hochzeitsgästen, die auf den Fotos zu sehen sind, zumindest mündlich eine Zustimmung für die Veröffentlichung einzuholen.

Besonders Fotos von Kindern sind heikel und müssen vor der Veröffentlichung im Internet mit den Eltern besprochen werden. Stelle sicher, dass du die Übermittlungsprotokolle für jede Veröffentlichung und jeden Absatz vollständig verstanden hast, und wenn du Fragen hast, frage! Es ist keine Schande, wenn du nicht in allen rechtlichen Fragen bezüglich einer Veröffentlichung im Internet sattelfest bist. Gute Blogging-Plattformen bieten ihren Nutzern ein perfektes Service und stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Deine neue Blogging-Plattform: unser Tipp

Wir haben einige Anbieter ausprobiert und mit der neuen Blogging-Plattform GetResponse tolle Erfahrungen gemacht; GetResponse ist eine All-in-One Online-Marketing-Plattform für Blogger, Marketer oder Unternehmer. Man kann sich kostenlos registrieren und das Programm sechs Monate kostenlos testen. Die Tools von GetResponse entsprechen einer professionellen Marketing-Lösung: E-Mail-Marketing mit bis zu 10.000 Adressen, Marketingautomatisierung, Landing-Pages, Webinare und CRM.

Vor allem die Webinare sind eine tolle Möglichkeit, Wissen und Können in kürzester Zeit aufzubauen – und das alles kostenlos! Wenn du innerhalb der ersten sechs Monate einen Blog-Artikel oder etwas Ähnliches über GetResponse schreibst, wird der Account sogar um weitere sechs Monate verlängert. Die Möglichkeiten bei GetResponse im Detail:

  • Kontaktliste erweitern.
  • E-Mail-Updates und exklusive Inhalte an bis zu 10.000 Kontakte senden.
  • Landing-Pages erstellen und hosten, um zusätzlichen Inhalt oder Produkte anzubieten.
  • Selbst Webinare erstellen, um mit deinen Lesern zu interagieren.

Mit der Teilnahme am Blogger-Programm bekommst du außerdem Zugang zum VIP-Support. Schnell und unkompliziert wird bei allen anfallenden Fragen und Problemen geholfen, z. B. beim Umzug von einem anderen Provider, dem Erstellen einer neuen Kontaktliste oder rechtlichen Fragen. Alles in allem sehr empfehlenswert!

Dieses Video wird dir auch gefallen!