Briefumschlag beschriften: Tipps & Ideen zum Beschriften von Briefen

Brief beschriften: Wie den Briefumschlag beschriften?

Wieso einen Briefumschlag beschriften? Ein persönlicher, handgeschriebener Brief ist inzwischen beinahe zur Rarität geworden. Denn inzwischen läuft die schriftliche Kommunikation fast ausschließlich via E-Mail oder WhatsApp und andere soziale Medien. Aber es gibt viele Momente im Leben, wo diese Art der Kommunikation eher unangebracht ist. Ganz besonders gilt das für die wirklich romantischen Momente im Leben. Sicherlich möchte niemand seine Verlobung oder gar seine Hochzeitseinladungen per E-Mail verschicken. Das sind dann wohl eher die Momente, in denen es darum geht, einen Brief zu beschriften, der unvergessen bleibt.

Es fängt aber natürlich schon damit an, den Briefumschlag so zu beschriften, dass er gleich ins Auge fällt und nicht wie gewöhnliche Werbepost behandelt wird. Das gilt insbesondere für Briefe mit Einladungskarten drin. Schon beim Empfang eines wunderschön beschrifteten Briefumschlags fängt die Vorfreude auf die beispielsweise bevorstehende Hochzeit an.

Der Briefumschlag ist eine Visitenkarte

Es gibt eine ganze Reihe unterschiedlicher Möglichkeiten, einen Briefumschlag zu beschriften und schon dadurch wirken zu lassen. Aber es gibt selbstverständlich ebenfalls die Möglichkeit, ihn von vorneherein selber liebevoll zu gestalten. Das bietet sich selbstredend ganz besonders bei den Meilensteinen im Leben an:

  • zur Hochzeit
  • zur Verlobung
  • Bekanntgabe, dass das Baby auf der Welt ist.

Ein solch selbst kreierter, beschrifteter Briefumschlag wird seine Wirkung auf gar keinen Fall verfehlen. Solch ein Briefumschlag verrät bereits die ganze Leidenschaft und Liebe, die in ihm steckt. Das lässt bereits vermuten, dass der Inhalt, also der handgeschriebene Brief, etwas wirklich Wichtiges preisgeben wird.

Das absolute Highlight auf einem selbstgebastelten und beschrifteten Briefumschlag ist aber mit Gewissheit eine Briefmarke mit dem eigenen Foto darauf. So eine Briefmarke lässt ganz einfach selber online gestalten.

Vor dem Brief beschriften: Selbst gestalteter Briefumschlag

Wie kann man einen Brief oder Briefumschlag selbst gestalten? Darauf gehen wir nun in den folgenden Abschnitten genauer ein.

Briefumschlag selber basteln

Wie könnte ein solcher Briefumschlag aussehen? Eine wunderschöne und kreative Idee ist Geschenkpapier. Inzwischen gibt es Geschenkpapier, das sehr robust ist. Handelt es sich um einen beschrifteten Briefumschlag, der eine Hochzeiteinladung beinhalten soll, so würde sich beispielsweise Geschenkpapier mit Herzchen oder Luftballons anbieten. Doch Packpapier eignet sich ebenfalls wunderbar für einen kreativen Briefumschlag. Außerdem besitzt es folgenden Vorteil: Man kann es wunderbar mit Stempeln verzieren.

Dieses Video soll jetzt einmal zeigen, wie leicht man einen Briefumschlag selbst basteln kann:

Tipp: Schöne Einladungstexte zur Hochzeit gesucht? Dann empfehlen wir diesen Beitrag von uns.

Briefumschlag verzieren

Wer aber lieber einen originalen Briefumschlag nehmen möchte, der hat natürlich trotzdem die Möglichkeit, an dieser Stelle richtig kreativ zu werden. Hier gibt es viele Möglichkeiten, den Briefumschlag mit einfachen Hilfsmitteln zu verzieren.

  • mit einem tollen und passenden Sticker
  • eine schöne Borte
  • Glitzerstaub

Für alle, die ein wenig Anschauungsmaterial benötigen, empfehlen wir diese kurze Video zur Ansicht:

Aber Achtung: Wenn man einen Briefumschlag selber verzieren möchte, dann muss man stets darauf achten, dass die Codierzone (150 × 15 mm) in der unteren rechten Ecke frei bleibt. Dazu später noch mehr.

Ein besonderer Hingucker

Was passiert, wenn man einen Briefumschlag in schwarzen Tee taucht? Er ist nass und zieht jetzt schmutzig aus. Ja, das stimmt. Doch wenn man den Umschlag sofort nach dem Teebad kurz in den Backofen legt, dann wird er sozusagen angebräunt. Was das bringen soll? Jede Menge Nostalgie und es beschert einen Hauch von Vintage Feeling. Denn nun sieht der Briefumschlag gleich 200 Jahre älter aus. Also ein echter nostalgischer Hingucker, welcher für einen kleinen Wow-Effekt sorgt.

Nach dem Beschriften des Briefes: Briefumschlag nicht einfach zukleben

Einen Briefumschlag einfach zukleben, kann jeder. Wie kann man daraus aber etwas Besonderes machen? Nun, indem man den Briefumschlag auf der Rückseite mit einem persönlichen Siegel auf dem Scheitelpunkt der Dreiecke veredelt. Dafür muss man sich nicht einmal ein teures Siegel kaufen, sondern es reicht völlig aus, eine Kartoffel zur Hand zu nehmen und diese individuell zu schnitzen. Schon hat man sein persönliches Siegel kreiert.

Das folgende Video zeigt mehrere Optionen, wie man ein schönes Wachssiegel relativ einfach hinbekommt:

Briefumschlag gefüttert

Natürlich ist ein selbstgebastelter und stilvoll beschrifteter Briefumschlag schon allein ein echter Hingucker. Echt genial wird es jedoch, wenn der Briefumschlag sein Inneres offenbart. Wie wäre es, als Inlay ein schönes Notenpapier zu verwenden? So etwas macht gewiss richtig Lust auf die bevorstehende Hochzeit, auf die man gerade stillvoll eingeladen wurde. Das wirkt wirklich unglaublich edel.

So gelingt das Format des Briefumschlags

Um das passende Format für den selbstgebastelten Briefumschlag zu erhalten, nimmt man einfach einen herkömmlichen Briefumschlag, löst den Kleber und faltet ihn dann auseinander. Nun hat man die ideale Vorlage, welche jetzt einfach auf das gewünschte Papier gelegt, nachgezeichnet und schließlich entsprechend ausgeschnitten wird.

Anschließend faltet man die Dreiecke zur Mitte, wobei man das rechte Dreieck auf das Linke legt und dann auf die Kante des Unteren klebt.

Den Briefumschlag beschriftet man nun entweder mit der Hand, oder man entscheidet sich für einen Adressaufkleber oder ein Adressetikett.

Wer einen Briefumschlag ohne Kleben basteln möchte, der muss nur die richtige Falttechnik nutzen. Dieses Video zeigt ein Beispiel dafür:

Briefe beschriften: Bei aller Kreativität – was sagt die Post dazu?

Bevor alle mit dem fleißigen Basteln loslegen, schauen wir einmal, was wie beim postalischen Briefversand regelkonform ist

Briefumschlag beschriften: So geht es richtig!
Deutsche Post | © panthermedia.net / olly18

Das ist erlaubt

Keine Sorge, auch selbstgebastelte Briefumschläge werden von der Post bearbeitet. Man muss lediglich auf ein paar Dinge achten. Hierzu gehören beispielsweise

  • das Format
  • die Gestaltung
  • das Material

Wenn das alles korrekt ist, können die Briefe maschinell bearbeitet werden. Das ist wichtig, denn nur so erfolgt durch die Post auch wirklich schnell und zuverlässig eine Zustellung.

Ist das Versenden bunter und farbenfroher Briefe erlaubt?

Der Versand von farbenfrohen und bunten Briefumschlägen ist vollkommen unproblematisch, sofern die Adresse gut leserlich ist. Wichtig ist aber, dass man hier entweder weiße Adressaufkleber oder ein heller Hintergrund für die Empfängeradresse nutzt.

Den Brief unbedingt leserlich beschriften

Egal wie kreativ und künstlerisch der Briefumschlag ausgefallen ist, wichtig ist jetzt die richtige Beschriftung! Denn sowohl für die Empfängeranschrift, als auch für den Absender gibt es feste Vorgaben. Nur die Vorderseite sollte beschriftet werden und das möglichst mit schwarzer Schrift.

Wie sieht es mit quadratischen Umschlägen aus?

Das Versenden eines quadratischen Umschlags ist ebenfalls durchaus möglich. Wichtig ist nur zu wissen, dass hier ein anderes Porto gilt. Wieso ist das so?  Aus der Sicht der Post handelt es sich hierbei um ein Sonderformat. Dies hat leider zur Folge, dass man den Brief als Großbrief frankieren muss.

Das richtige Papier auswählen!

Gerade wenn man sich entschieden hat, einen eigenen kreativen Briefumschlag zu gestalten, dann muss man lediglich bei der Papierwahl darauf achten, dass das Papier reißfest ist. Sollte das gewählte Papier zunächst grundsätzlich zu dünn gewählt sein, dann lassen sich solche Briefumschläge durch einfaches Standardpapier verstärken.

Hohes Porto vermeiden: Format des Briefumschlags beachten!

Und was sagt die Post zu reichlich verzierten Briefen? Das kommt darauf an. Solange ein solcher Briefumschlag maximal 0,5 cm hoch ist, gilt er als Standard Brief. Sorgt die kreative Deko jedoch dafür, dass der schön beschriftet Briefumschlag doch den Rahmen sprengt, dann muss man diesen Brief als Groß- oder Maxibrief verschicken.

Wie sieht es mit einem Brief aus, der ein Siegel trägt? Hier empfiehlt es sich, einen solchen Brief entweder in einer Luftpolstertasche oder stabilen Pappumschlag als Großbrief (bis 2 cm Höhe) oder Maxibrief (bis 5 cm Höhe) zu versenden.

Die Hochzeiteinladung hat jetzt die Form einer Rolle, was nun? Hierbei handelt es sich um ein Sonderformat, das maximal einen Durchmesser von 5 cm haben darf und nicht länger als 35,5 cm ist. Dann gilt ein solcher Brief als Maxibrief. Außerdem wichtig: Selbst gebastelte Briefumschläge man immer an den Rändern mit zusätzlichem Klebeband versehen.

Kleiner Tipp am Rande: Schaut unbedingt in die aktuelle Porto-Übersicht der Post. Diese findet man hier auf der Webseite der Post.

Das ist nicht erlaubt

Die Post war vor vielen Jahren ja mal eine Behörde. Wie man bereits gesehen hat, es gibt durchaus einige Regeln rund um das Versenden von Briefen. Was ist also bei Briefumschlägen nicht erlaubt?

Brief beschriften: Das ist nicht erlaubt!
Nicht erlaubt | © panthermedia.net / stockyimages

Sonderformen bei Briefumschlägen

Wer vielleicht einen ganz besonders kreativen Brief in Herzform gebastelt hat, der muss wissen, dass ein Briefumschlag in dieser Form von der Post nicht versendet wird. Aber keine Sorge, auch ein liebevoll beschrifteter Brief in Herzform wird von der Post versendet, sofern er entweder in einem rechteckigen oder in einem quadratischen Umschlag verpackt ist. Diese zählen dann nämlich entsprechend zu den Standardbriefumschlägen der Post.

Wie sieht es mit Aufdrucken, Aufklebern & Material aus?

Vorsicht bei Aufklebern oder Aufdrucken, die Briefmarken ähneln oder mit postalischen Labeln und Vermerken verwechselt werden könnten, die sind nämlich von der Post ebenso nicht erlaubt.

Achtgeben sollte man ebenso bei der Materialwahl. Denn alles, was nicht aus Papier oder Pappe ist, wird ebenfalls nicht versendet. Sollte also jemand eine besonders kreative Karte aus Holz oder aus Stoff gebastelt haben, so muss diese entweder in einem Luftpolsterumschlag oder einer stabilen Versandtasche verschickt werden.

Briefumschlag beschriften: Was ist noch wichtig?

Damit der Brief korrekt beim Empfänger ankommt, sind noch einige Dinge zu beachten:

  1. Die Briefmarke
  2. Die Absendezone
  3. Die Adresse
  4. Die Codierzone
  5. Die Briefmarke

Bei der Beschriftung eines Briefumschlags muss man einige Formalien beachten. Denn die Post unterteilt den Briefumschlag in unterschiedliche Zonen. Rechts oben ist stets die Frankierzone für die Briefmarke. Darum dürfen hier weder Bilder oder Texte aufgebracht haben. Unabhängig von der Größe des Briefumschlages, die Frankierzone ist immer gleich groß. Man misst sie von der oberen rechten Ecke und sie hat die Maße 74 mm x 40 mm.

Briefumschlag richtig beschriften: Die Absenderzone

Die Absenderzone befindet in der oberen linken Ecke des Briefumschlags. Zwar ist er nicht zwingend auszufüllen, da häufig gerade bei Fensterumschlägen der Absender bereits hier vermerkt ist. Hier darf man jedoch grafische Elemente, wie beispielsweise ein persönliches Bild platzieren.

Brief korrekt beschriften: Die Adresse

Die Adresse gehört in den sogenannten Lesebereich. Wichtig ist, dass man die Adresse parallel zur langen Seite des Umschlags beschriftet. Denn nur so kann die Sortiermaschine das Kuvert richtig ausrichten und die Adresse fehlerfrei einlesen. Wenn man ein Adressaufkleber verwendet, so sollte die Adresse einen Abstand von 3-4 mm zum Etikettenrand haben.

Die Codierzone

In der Codierzone wird der Strichcode von der Post aufgedruckt. Aus diesem Grund darf hier weder ein Text noch ein Bild noch eine andere Verzierung angebracht werden. Die Codierzone wird von der unteren rechten Ecke des Umschlags gemessen und hat eine Höhe von 15 mm und eine Breite 150 mm.

Unser Fazit zum Thema Briefe beziehungsweise Briefumschläge beschriften

Wie dieser Artikel gezeigt hat, darf man ruhig kreativ bei der Gestaltung eines Briefes sein. Ihr möchtet eine ausgefallene Hochzeitseinladung versenden? Das ist auch in einem farbenfrohen Umschlag möglich. Wie wir aber gelernt haben: Man muss ein paar Spielregeln einhalten. Zudem raten wir jedem, schon vor dem Gestalten der Briefe einen Blick in die aktuellen Regeln zum Briefporto zu werfen. Denn eine kleine Unachtsamkeit kann beim Versenden schnell ins Geld gehen. Wer zahlt bei 100 Briefen schon gerne einen 1,00€ oder mehr Porto extra pro Umschlag? Deswegen raten wir: Es Zeit in die Vorbereitung der Briefbeschriftung investieren! Dann dürfte beim Verschicke kein Problem auftauchen.

Dieses Video wird dir auch gefallen!