Mode für die Braut – Diese Teile braucht ihr neben dem Hochzeitskleid

Die Hochzeit rückt immer näher? Dann wird es langsam aber sicher Zeit, sich um die entsprechende Garderobe zu kümmern. Nein, damit meinen wir natürlich nicht das Hochzeitskleid, das sollte schließlich schon weit im Voraus bestellt werden, sodass alle Änderungen passend für die Hochzeit fertiggestellt werden können. Wir sprechen über die kleineren Veranstaltungen drum herum, wie beispielsweise das Probedinner oder der Junggesellinnenabschied. Auch wenn die Hochzeit noch erst vor euch liegt: Ihr seid die Braut und könnt euch outfit-technisch mal so richtig was gönnen. Wir bieten euch im Folgenden Inspirationen und Ideen für die schönsten Outfits für Probedinner & Co.

Schick fürs Probedinner

Schick beim Probedinner | © PantherMedia / Graham Oliver

Das Probedinner ist ein Trend aus den USA, der sich schon seit einigen Jahren auch hier in Deutschland allergrößter Beliebtheit erfreut. Das sogenannte Rehearsal-Dinner ist quasi eine Generalprobe vor der Hochzeit und findet meist einige Tage vor den Feierlichkeiten statt. Auf der Gästeliste stehen jedoch nur die engsten Freunde und Verwandten. Der Hochzeitstag ist meist mit einer Menge Stress verbunden und kaum ein Brautpaar findet am großen Tag die Zeit, sich ausgiebig mit allen angereisten Gästen zu beschäftigen. Das Probedinner ist also eine schöne Möglichkeit, vor der Aufregung noch einen gemütlichen Abend mit seinen Lieben zu verbringen. Beim Probeessen kann auch der Ablauf der Zeremonie nochmal genauer mit den geladenen Gästen besprochen werden.

Doch was zieht man als Braut zum Probedinner überhaupt an? Das kommt ganz darauf an, was ihr dafür geplant habt. Oftmals bringt es alle in festliche Stimmung und steigert die Vorfreude, wenn sich die Gäste schon zum Rehearsal-Dinner schick machen dürfen. Schließlich handelt es sich ja auch um einen besonderen Anlass. Viele Bräute entscheiden sich auch für das Probeessen für die Farbe Weiß. So sehen alle auf den ersten Blick wer die Braut ist. Eure Outfit-Optionen sind beinahe endlos. Je nach Ort der Festivitäten könnt ihr euch zwischen leichten, hellen Sommerkleidern in weiß, den aktuell total angesagten Slip-Dresses oder einem aufregenden Hosenanzug entscheiden. Eine Auswahl an verschiedenen Optionen für euer Probedinner findet ihr bei NA-KD. Manche Bräute wählen ein Outfit, das ihr späteres Brautkleid komplementiert und widerspiegelt. Den Gästen, die es vielleicht noch nicht kennen, wird ein kleiner Hinweis auf das Aussehen gegeben. Manche wählenjedoch das komplette Gegenteil zu ihrem Hochzeitskleid. Das Gute ist: Genau wie der Hochzeitstag auch, ist es euer Tag und ihr allein entscheidet, worin ihr euch am wohlsten fühlt.

Ausgelassen für den Jungesellinnenabschied

Junggesellinnenabschied | © PantherMedia / Graham Oliver

Das passende Outfit für den Junggesellinnenabschied ist gar nicht so einfach zu finden. Es hängt schließlich zu 100 Prozent von der Location und den Unternehmungen ab. Wer zum Junggesellinnenabschied überrascht werden will, der überlässt die Wahl des perfekten Outfits vielleicht besser der besten Freundin. Cocktails in der schicken Rooftop-Bar erfordern schließlich ein anderes Outfit, als wenn ihr mit dem klassischen Bauchladen durch die Innenstadt zieht. Oftmals werden die Outfits der Teilnehmerinnen am Junggesellinnenabschied auch aufeinander abgestimmt. Dafür ist meist die Trauzeugin zuständig. Sie entscheidet sich für ein Farbthema. Besonders beliebt sind bedruckte T-Shirts für alle, von denen sich das der Braut natürlich leicht unterscheidet. Auch Akzente aus Tüll werden auf dem Junggesellinnenabend oft und gerne gesehen, denn damit unterscheidet sich die Braut von ihren Freundinnen. Ob es sich dabei nun um einen kleinen Schleier oder einen modernen Tüllrock handelt, ist aber egal und jedem selbst überlassen.

Aufregendes zum Drunterziehen

Hochzeits-Dessous | © PantherMedia / Dragonfly666

Das perfekte Hochzeitskleid ist schon gekauft? Dann ist es jetzt an der Zeit, sich über die passende Unterwäsche Gedanken zu machen, denn einerseits will man vielleicht etwas Schönes für die Hochzeitsnacht haben und andererseits erfordern manche Kleider auch eine besonders raffinierte Form der Unterwäsche. Die meisten Kleider benötigen beispielsweise keinen extra BH, da eine Polsterung mit Körbchen bereits im Kleid eingenäht ist. Ein schönes Dessous-Set in Weiß kann aber natürlich nicht schaden, auch wenn es in der Hochzeitsnacht nicht zum Einsatz kommt. Schließlich folgen ja auch noch die Flitterwochen, die sich mit dem ein oder anderen neuen Teil sicher versüßen lassen.

Fazit

Eine Hochzeit erfordert also gerade im Vorhinein viel mehr Outfits als einfach nur ein Hochzeitskleid. Egal ob Probedinner oder Junggesellinnenabschied: Die vielen kleineren Veranstaltungen stimmen auf die bevorstehenden Feierlichkeiten ein und was noch könnte die Vorfreude so gut steigern wie ein paar neue Outfits?

Dieses Video wird dir auch gefallen!